Im Gespräch mit Ali Can, Autor, Aktivist und Friedensstifter

Diese Folge meines Podcasts steht unter dem Motto „Es ist Zeit für ein respekt- und liebevolles Miteinander. Und dazu habe ich einen ganz besonderen Menschen zu Gast, der sich in vielfältiger Hinsicht dafür einsetzt, dass wir in diesem Sinne achtsamer füreinander da sind.

Ich freue mich sehr, in dieser Ausgabe Ali Can interviewen zu dürfen,
der als Autor, Sozialaktivist und Friedensstifter verschiedene Projekte für mehr Toleranz gestartet hat.

Ali kam im Jahr 1995 im Alter von zwei Jahren gemeinsam mit seiner Familie nach Deutschland. Die Familie war aus der Türkei geflüchtet, weil sie als Kurden mit alevitischer Glaubensrichtung in ihrer ursprünglichen Heimat verfolgt wurden. Doch auch hier in Deutschland war die Familie lange Zeit nur geduldet, lebe in Angst vor der Abschiebung. Erst 2010 – nach 15 Jahren in Deutschland – erhielten die Cans einen unbegrenzten Aufenthaltstitel.

Integration und die Sehnsucht danach,

… gute und willkommene Bürger*innen zu sein und nach besten Kräften hier einen positiven Beitrag zum Wohl der Gemeinschaft zu leisten, wurde vielleicht auch daher für Ali und wie auch seine Familie zu einem zentralen Anliegen. Die Familie Can betreibt in einer Kleinstadt bei Gießen einen Dönerimbiss.

Hotline für besorgte Bürger und #Metwo

Ali begann früh, sich sowohl kulturell zu interessieren als auch gesellschaftlich zu engagieren. Als im Jahr 2015/2017 die Pediga-Demonstrationen begannen, war er schockiert, reiste er nach Ostdeutschland und suchte das Gespräch mit den so genannten Wutbürger*innen. Daraus entstand später die „Hotline für besorgte Bürger“. Unter diesem Titel erschien auch Alis gleichnamiges erstes Buch.

International bekannt wurde Ali durch den Hashtag #Metwo (also auf Deutsch übersetzt Ichzwei), den er gemeinsam mit dem Nachrichtenmagzin Perspective Daily startete. Anlass war der Rücktritt von Mesut Özil aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, weil der sich Rassismus ausgesetzt fühlte. Ali lud unter dem Hashtag #Metwo Menschen dazu ein, ihre eigenen Rassismus-Erfahrungen aus dem Alltag zu teilen. Zehntausende Menschen beteiligten sich, Ali landete in der Tagesschau und in der internationalen Presse.

Mehr als eine Heimat, Vielrespektzentrum & Alimania

Im Herbst 2019 veröffentlichte Ali sein zweites Buch „Mehr als eine Heimat. Wie ich Deutschsein neu definiere.“

Gemeinsam mit Reinhard Wiesemann gründete Ali Can das Vielrespektzentrum in Essen, ein Zentrum für Frieden und Toleranz. Dort ist er auch gerade mit seiner Talkshow „Alimania“ gestartet.

Über all diese Themen reden wir miteinander und ich wünsche Dir viel Inspiration bei unserem Gespräch:

 

Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.